Upcycling Cocktailsessel

Upcycling Cocktailsessel

Cocktailsessel

Upcycling Cocktailsessel – Wie aus einem öligen Cocktailsessel ein quasi neues Möbel wurde.alter Cocktailsessel

Nägel über Nägel. Die alten Nägel – wirklich fies, viel und dazu rostig.  Das ist so ziemlich die schlimmste Arbeit, weil die Nagelköpfe manchmal abbrechen oder so tief im Holz sind, dass sie kaum herauszubekommen sind.

Dafür war Rückenlehne  nur mit langen Nägeln befestigt, die sich ohnehin schon aus dem Holz gearbeitet hatten. Ich denke, es war schon eine ziemliche Herausforderung diesen kleinen Sessel zu fertigen. Meistens zeigt ja erst die Erfahrung, woran es schlußendlich krankt. Hier war es die Neigung der Rückenlehne und vermutlich das Ansinnen keine Außenbefestigung zu sehen.

 

 

 

Solch zierliche Möbel aus der Nierenära waren vermutlich für die abendliche Cocktailrunde gedacht. Dazu passend gab es ja die bunten Mixer und Gläser.

Häufig wurden sie mit Kunstleder bezogen. Soweit ich weiß, war das damals ganz neu und der Trend schlechthin. Dieser hier war mit einem gelben Material bezogen.

Die Sitzfläche war eher etwas für einen geeichten Fakir. Man sass direkt auf dem Federkern. Die Federkerne habe ich neu und komfortabel gepolstert.

Möbelstoffe aus Italien

Herkunft der Möbelstoffe: Italien. Sie wurden auch dort gewebt. Beide Stoffe weisen einen hohen Baumwollanteil auf. Dennoch sind sie strapazierfähig und erreichen eine Scheuertourenzahl von ca. 31000 Martindale.

Bei den Möbelstoffen mixte ich zwei Stoffe. Einer davon mit einem Rautenmuster für die Sitzfläche. Der zweite Stoff für die Umrandung in einer Melierung. Passend dazu habe ich noch ein Rückenkissen im Missoni-Stil gearbeitet.

Im Online Magazin ECOMONKEY gibt es einen Bericht zum Upcycling. Vielleicht ist das ganz interessant für Sie. In meinem Blog habe ich dazu mal selbst einen kleinen Artikel verfasst. Das war schon 2018, ist jedoch nach wie aktuell.